Raumplanung

Einladung zum 4. Salongespräch am 22.10.2021

Anlässlich der Erarbeitung des Räumlichen Entwicklungsplans (REP) lädt die Marktgemeinde Bezau alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum vierten und somit letzten Salongespräch am Freitagnachmittag, den 22. Oktober von 14 bis 16 Uhr herzlich ein. Treffpunkt ist bei der alten Elastisana (Bezau, Greben 397).

Das vierte Salongespräch wird wieder vier wichtige Themen behandeln. Die Themenschwerpunkte dieses Mal sind „Naturschutz, Biodiversität“, „Widmungen, Räumliche Entwicklung, Raumplanung“, „Regionale Abstimmung und Koordination“ sowie „Mobilität im Wohnen, Baukultur“. Anwesende Experten sind Christiane Machold (Land Vlbg., Abt. Umwelt & Klimaschutz), Catherine Sark (Land Vlbg., Abt. Raumplanung), Guido Flatz (Obmann Regio Bregenzerwald) sowie Arnold Hirschühl (Altbürgermeister Krumbach).

Ein kurzer Spaziergang und Impulse von externen ExpertInnen bilden auch dieses Mal den Auftakt. Anschließend gibt es ausreichend Gelegenheit, möglichst alle wichtigen Themen und Anliegen für die räumliche Entwicklung einzubringen und zu diskutieren.

Den Verantwortlichen in Bezau ist eine breite Beteiligung der Bevölkerung wichtig, um Entscheidungen auf einer breit getragenen Basis in der Bevölkerung abstützen zu können. Unter dem Titel „Bezau 2050” sind alle Menschen in Bezau eingeladen, sich in diesen Prozess einzubringen.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und euren Besuch beim vierten und somit letzten Salongespräch am Freitagnachmittag, den 22. Oktober 2021.

Der Bürgermeister
Hubert Graf

Es gelten die üblichen COVID-Regelungen (3G und Registrierung).


Erfolgreiches 3. Salongespräch in Bezau

Am Freitagnachmittag, den 8. Oktober 2021 fand das 3. Salongespräch in Bezau statt, welches als Grundlage für die Erarbeitung des Räumlichen Entwicklungsplans (REP) dient.

Rund 100 Personen beteiligten sich und arbeiteten aktiv mit. Ein Spaziergang durch das Dorf, geführt von den Prozessbegleitern Geli Salzmann und Martin Strele, sowie Impulse von ExpertInnen bildeten den Auftakt. Die anwesenden Experten Naomi Mittempergher (Landesraumplanung), Stefan Simma (Direktor Landwirtschaftskammer Vlbg.) und Jörg Zimmermann (Verkehrsplanung Land Vlbg) gaben Inputs über die Themenschwerpunkte „Wohnen in der Zukunft“, „Landwirtschaft“ sowie „Mobilität und Verkehr“. Anschließend gab es auch dieses Mal wieder ausreichend Gelegenheit um alle wichtigen Themen und Anliegen einzubringen und zu diskutieren.

Zudem konnte an diesem Nachmittag das Projekt „Neubau Volksschule - Kindergarten“ besichtigt werden und die verantwortlichen Gemeindemandatare standen für Fragen und Anregungen bereit.

Bürgermeister Hubert Graf und die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter erlebten die aktive Mitarbeit von so vielen Menschen als Unterstützung des eingeschlagenen Wegs und bedankten sich herzlich dafür.

Fotoimpressionen vom 8.10.2021 siehe hier!


Einladung zum 3. Salongespräch am 8.10.

Anlässlich der Entwicklung eines Räumlichen Entwicklungsplans (REP) für Bezau lädt die Marktgemeinde Bezau alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum 3. Salongespräch am Freitag, den 8.10.2021 herzlich ein. Beginn ist dieses Mal schon um 14 Uhr in der alten Elastisana in Bezau (Greben 397), um das Tageslicht für einen kurzen Spaziergang zu nutzen und auch Bäuerinnen und Bauern eine Teilnahme zu erleichtern.

Das 3. Salongespräch wird wieder drei wichtige Themen behandeln. Die Themenschwerpunkte dieses Mal sind "Wohnen in der Zukunft", "Landwirtschaft" sowie "Mobilität und Verkehr".

Im Zuge des 3. Salongespräches kann in der ehemaligen Elastisana auch das Projekt "Neubau Volksschule - Kindergarten" besichtigt werden.

Die Einladung mit allen ausführlichen Informationen dazu siehe hier.


Einladung zum 2. Salongespräch am 24.9.

Anlässlich der Entwicklung eines Räumlichen Entwicklungsplans (REP) für Bezau lädt die Marktgemeinde Bezau alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum 2. Salongespräch am Freitag, den 24. September 2021 herzlich ein. Beginn ist um 19 Uhr in der alten Elastisana in Bezau (Greben 397).

Das zweite Salongespräch wird die Themen „Kinder und Jugendliche“, „Ländlicher Raum“ sowie „Energie und Klimaschutz“ als Schwerpunkt haben. Anwesende Experten sind Heike Mennel-Kopf (Fachbereich Jugend und Familie, Land Vorarlberg), Walter Vögel (Abteilung Landwirtschaft und Ländlicher Raum, Land Vorarlberg) und Markus Niedermayr (Fachbereich Energie und Klimaschutz, Land Vorarlberg).

Die Einladung mit allen ausführlichen Informationen siehe hier.


Fotoimpressionen vom 10.09.2021 siehe hier!


Bezau 2050: Erfolgreicher Auftakt der Entwicklung eines räumlichen Entwicklungsplans

Alle Vorarlberger Gemeinden sind mit der Überarbeitung des Raumplanungsgesetzes im Jahr 2019 dazu verpflichtet, einen räumlichen Entwicklungsplan zu erarbeiten. Nicht als Expertenpapier, sondern gemeinsam mit der Bevölkerung und Rücksicht nehmend auf eine Vielzahl von Themen, um für die langfristige Entwicklung der Gemeinde eine Entscheidungsgrundlage zu bekommen.

In Bezau wird dieser Prozess ernst genommen und konnte am Freitag, den 10. September 2021 mit einem ersten „Salongespräch“ gestartet werden.

In der ehemaligen „Elastisana-Halle“ im Zentrum von Bezau stehen dafür 300 m² Werkstatt zur Verfügung, um intensiv, themenübergreifend und unter breiter Beteiligung der Bevölkerung einen solchen Entwicklungsplan zu erarbeiten. Ein Siedlungsmodell der gesamten Marktgemeinde Bezau ist dort aufgebaut und Kojen für thematische Salongespräche sind eingerichtet.

Zum Auftakt kamen 75 Personen und arbeiteten aktiv mit. Auftakt bildete ein Spaziergang durch den südlichen Teil des Zentrums, den die Prozessbegleiter Geli Salzmann und Martin Strele (Kairos) führten. Anschließend bildeten drei kurze Inputs die Grundlage für die weiteren Gespräche. Christian Schützinger von Vorarlberg Tourismus schilderte aus seiner Sicht die größten Herausforderungen, die auf diese Branche zukommen. Kriemhild Büchel-Kapeller vom Büro für Freiwilliges Engagement und Beteiligung umriss die zentralen gesellschaftlichen Fragen, die sich in den nächsten Jahren stellen. Geli Salzmann, die auch im Gestaltungsbeirat der Marktgemeinde Bezau aktiv ist, regte zum Nachdenken über Bau und Siedlungspolitik in der Gemeinde an.

In diesen drei Gruppen wurde anschließend vertiefend gesammelt, wie die Marktgemeinde Bezau auf diese Herausforderungen reagieren soll und welche Rahmenbedingungen daraus für die räumliche Entwicklung ableitbar sind.

Bürgermeister Hubert Graf und die vielen anwesenden Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter erlebten die aktive Mitarbeit von so vielen Menschen als Unterstützung des eingeschlagenen Wegs und bedankten sich mit Getränken, Brot und Käse zum Ausklang.

Fotos vom 10.09.2021 siehe hier!

Die weiteren Termine für die Salongespräche sind:

- Freitag, 24. September 2021, 19 - 21 Uhr
- Freitag, 8. Oktober 2021, 14 - 16 Uhr
- Freitag, 22. Oktober 2021, 14 - 16 Uhr


Bezau 2050

Wie wir wohnen, wo wir uns treffen, was uns allen gehört & wie wir wirtschaften.

Die Marktgemeinde Bezau hat einen Prozess zur Entwicklung eines Räumlichen Entwicklungsplans (REP) gestartet. Seit 2019 sind alle Gemeinden verpflichtet, gemeinsam mit der Bevölkerung ein strategisches Papier zur räumlichen Entwicklung zu erarbeiten.

Für die darauffolgenden 10 bis 15 Jahre ist dieses Papier die Grundlage für die Gestaltung der Gemeinde. Entscheidungen über neue Widmungen, Organisation von Mobilität und Verkehr, Aufenthaltsräume und die Sicherung von Arbeitsplätzen und Naturraum werden darauf basieren.

Den Verantwortlichen in Bezau ist eine breite Beteiligung der Bevölkerung wichtig, um Entscheidungen auf einer breit getragenen Basis in der Bevölkerung abstützen zu können. Unter dem Titel „Bezau 2050” sind alle Menschen in Bezau eingeladen, sich in diesen Prozess einzubringen.

Auftakt sind die sogenannten „Salongespräche” in der alten Elastisana in Bezau (Greben 397). Sie finden ab dem 10. September 2021 zweimal monatlich statt.

Ein kurzer Spaziergang und Impulse von externen ExpertInnen bilden den Auftakt. Anschließend gibt es ausreichend Gelegenheit, möglichst alle wichtigen Themen und Anliegen für die räumliche Entwicklung einzubringen und zu diskutieren.

Wir laden dazu alle Menschen - von jung bis alt - herzlich ein!

Die Termine sind:
- Freitag, 10. September 2021, 19 - 21 Uhr
- Freitag, 24. September 2021, 19 - 21 Uhr
- Freitag, 8. Oktober 2021, 14 - 16 Uhr
- Freitag, 22. Oktober 2021, 14 - 16 Uhr

Der erste Termin am 10. September 2021 wird die Themen „Gesellschaft“ und „Tourismus“ als Schwerpunkt haben. Beginn ist um 19 Uhr in der alten Elastisana. Anwesende Experten sind Kriemhild Büchel-Kapeller vom Büro für Freiwilliges Engagement des Landes und Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus.

In den weiteren Salongesprächen folgen Schwerpunktthemen wie Landwirtschaft, Verkehr, Jugend, Wohnen, Regionales, Energie und Klima.  

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und euren Besuch beim ersten Salongespräch am kommenden Freitagabend, den 10. September 2021.

Der Bürgermeister                
Hubert Graf        

Für diese Salongespräche gelten die üblichen COVID-Regelungen (3G und Registrierung).

Einladung siehe hier.


Juli 2021: Hier finden Sie den Bericht aus der Bezauer Gemeindezeitung über den aktuellen Stand anlässlich des Räumlichen Entwicklungsplanes (REP) für Bezau. In diesem Bericht finden Sie auch Informationen zu den Salongespächen.


Termine für die Salongespräche:
10.09.2021, 19.00 Uhr
24.09.2021, 19.00 Uhr
08.10.2021, 14.00 Uhr
22.10.2021, 14.00 Uhr


Die nächste Sitzung des Raumplanungsausschusses findet am 2. September 2021 statt.


Gemeinsam unsere Entwicklung planen - Februar 2021
Start eines umfassenden Prozesses zur Raumplanung in Bezau


Am 01.03.2019 ist ein neues Raumplanungsgesetz in Kraft getreten. Danach muss jede Gemeinde in Vorarlberg bis spätestens Ende 2022 über einen räumlichen Entwicklungsplan (REP) verfügen. Der räumliche Entwicklungsplan ist von der Gemeindevertretung als Verordnung zu erlassen und muss von der Landesregierung genehmigt werden.
 
Der räumliche Entwicklungsplan (REP) soll die gewünschte Dorfentwicklung der kommenden Jahrzehnte beschreiben und ist die zentrale Grundlage für alle zukünftigen raumplanerischen Entscheidungen. Von der angestrebten Wirtschaftsstruktur über die Sicherung von Freiräumen für Natur, Landwirtschaft und Erholung bis zur Siedlungsentwicklung reichen die Themen, die dort gemeinsam mit der Bevölkerung erarbeitet und beschlossen werden sollen.

Bezau verfügt derzeit als Planungsgrundlage über ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) aus dem Jahr 2002 und über einen Entwurf für eine Überarbeitung aus dem Jahr 2012. Wir wollen daher nun die aktuellen Herausforderungen ernst nehmen, den Ist-Zustand ausführlich analysieren und gemeinsam mit der ganzen Bevölkerung und begleitet durch ein kompetentes Büro für Raumplanung einen REP-Prozess starten. Dazu werden derzeit Angebote eingeholt. Die Entscheidungen sollen rasch fallen und der Start für ein neues REP soll im zweiten Quartal dieses Jahres erfolgen.

Für die Übergangszeit bis zur Fertigstellung des neuen Räumlichen Entwicklungsplans (REP) für Bezau wurde nach intensiver Diskussion im Raumplanungsausschuss und im Gemeindevorstand folgende Vorgehensweise in Widmungsbelangen festgelegt:

  • Aktuelle Widmungswünsche bzw. Änderungsvorschläge werden anhand des aktuell verordneten REK aus dem Jahr 2002 sowie des REK-Erweiterungsentwurfs 2012 beurteilt und im Zweifelsfall bis zum Vorliegen des REP aufgeschoben.
  • Es erfolgen bis dahin keine Neuwidmungen von Bauflächen, die nicht durch die bestehenden REK-Grundlagen gedeckt sind.
  • Ausnahmen für z.B. kleinräumige Lückenschlüsse sowie Umwidmungen von Flächen zur Weiterentwicklung eines Unternehmens sind auch in der Übergangszeit möglich. Diese werden im Detail durch den Raumplanungsausschuss diskutiert und geprüft.
  • Für Bauerwartungsflächen wie z.B. „Am Stein“ ist im Zuge der REP-Bearbeitung ein Quartiersentwicklungskonzept zu erstellen. Bis zum Vorliegen dieses Konzeptes erfolgen hier keine Umwidmungen.
  • Die Sitzungen des Raumplanungsausschusses finden zukünftig im Rhythmus von 6 Wochen statt.
  • Die nächste Sitzung des Raumplanungsausschusses findet am 2. September 2021 statt.
    Raumplanerische Anliegen müssen jeweils 1. Woche früher auf dem Gemeindeamt einlangen, um behandelt zu werden.

Wie wir heute mit Grund und Boden umgehen, wirkt sich über Jahrzehnte auf unser Leben in der Gemeinde aus. Daher halten der Gemeindevorstand und die Mitglieder des Raumplanungs-ausschusses diese Vorgangsweise für notwendig und bitten die Betroffenen um Geduld, Verständnis und um eine aktive Mitwirkung bei der Erstellung des Räumlichen Entwicklungsplans.
 
Für die Erarbeitung ist neben der fachlichen Expertise vor allem das Wissen und die Erfahrung der BewohnerInnen von großer Bedeutung. Wir werden Sie rechtzeitig über Veranstaltungen zum REP informieren und hoffen auf rege Mitarbeit und Engagement möglichst vieler Bezauerinnen und Bezauer.